Cornel Dudle

(neu)

*1975
verheiratet, 2 Kinder
Dipl. Ing. ETH, MAS FHNW Bauleitung

Unternehmer 

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/3

Engagement

Als Vater zweier schulpflichtiger Kinder und ehemaliger Präsident des Elternvereins fühle ich mich in Kilchberg verwurzelt und wohl. Vor allem gefallen mir die vielen privaten und geschäftlichen Vorteile, die sich in Kilchberg durch den autonomen, charmanten Charakter einer Gemeinde in Stadtnähe ergeben. Beruflich bin ich mit meiner Firma mit Sitz in Kilchberg im Bausektor tätig.

Das Unternehmertum und die damit verbundenen Pflichten und Freiheiten reizten mich schon als Kind.

Ich sehe mich als konfliktfähige, problemlösungsorientierte, vernetzt denkende Person. Mit diesen Fähigkeiten, abgerundet durch das Fachwissen aus Ausbildung an der ETH resp. FHNW und die Erfahrungen im Bauwesen, würde ich gerne helfen, die Gemeinde weiter zu entwickeln. Mir sind wichtig: Pragmatismus, Zielstrebigkeit, Fairness und Respekt, Unternehmertum, und nicht zuletzt auch die Zukunft unseres Planeten.

Katharina Stucki

(bisher)

*1960
2 erwachsene Kinder

lic.iur., selbstständige Rechtsanwältin und Mediatorin SAV

Seit 2020 im Gemeinderat

zuständig für das Ressort Soziales und Gesundheit

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/7

Engagement

Ich möchte gerne dazu beitragen, dass die Bedürfnisse aller Kilchberger und Kilchbergerinnen wahrgenommen und bei politischen Entscheiden berücksichtigt werden, unabhängig davon, ob sie alt oder jung, in Kilchberg fest verwurzelt oder gerade zugezogen sind.

Infolge meiner langjährigen Tätigkeit in der Sozialkommission (und frühere Vormundschaftskommission) Kilchberg und meiner beruflichen Erfahrung bin ich für soziale und gesellschaftliche Fragen sensibilisiert und setze mich für konstruktive und tragfähige Lösungen ein.

Gemeinderat

 
 
 
 

Baukommission

Michael Bucher

(bis 30.6.2022)

* 1971

Architekt MAS in Real Estate UZH, Leiter Stabsstelle Immobilen, Gesundheit- und Umweltdepartement Stadt Zürich

Seit 2010 Mitglied der Baukommission

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/3

Engagement

Kilchberg ist mir wichtig, weil meine Familie und ich uns hier sehr wohl fühlen. Darum setze ich mich in der Baukommission für fortschrittliche, wertvolle und nachhaltige Gebäude ein, welche das Dorfbild gestalterisch langfristig bereichern.

Mit meinem beruflichen und privaten Wissen engagiere ich mich sachbezogen und innovativ für eine attraktive Umgebung, damit auch künftige Generationen die Qualitäten geniessen können.

Michel Feurer (bisher)

* 1974

Eidg. dipl. Malermeister, Unternehmer

Seit 2014 Mitglied der Baukommission

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/7

Engagement

Ich bin Mitglied der Baukommission weil ich:

  • in der Gemeinde Kilchberg aufgewachsen bin

  • die Gemeinde Kilchberg mir beruflich, wie auch privat sehr am Herzen liegt

  • ich an der positiven Gestaltung unseres Dorfes mitwirken möchte

  • in der Baukommission neben meinem technischen Wissen auch meine spezifischen Fähigkeiten als Malermeister einbringen kann

  • ich mich gerne für ein zeitgemässes, ressourcenschonendes Bauen im Rahmen der Nachhaltigkeit einsetze.

Daniela Grisch
(neu)

*1975
verheiratet, 2 Kinder

in Kilchberg aufgewachsen

Dr. iur., Unternehmerin & Mitarbeiterin

in der Gemeindebibliothek

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/3

Engagement

Um die hohe Lebensqualität für alle BewohnerInnen zu erhalten und die Attraktivität unserer Gemeinde zu fördern, möchte ich mich für eine nachhaltige und fortschrittliche Entwicklung von Kilchberg einsetzen - unabhängig und lösungsorientiert.

​In die Baukommission bringe ich ein:

  • eine juristische Ausbildung 

  • langjährige Erfahrung in der Verwaltung von Immobilien

  • Beratung, Organisation und Realisierung mehrerer Bauprojekte

  • Weiterbildung zur Interiordesignerin   

  • eine ausgleichende und vermittelnde Persönlichkeit

  • breit vernetzt in Kilchberg

 
 
 
 

Rechnungsprüfungskommission

Regula Fäh-O'Neal

(neu)

*1959
verheiratet, 1 Kind
lic.rer.pol.
angestellt bei UBS seit 2001

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/3

Engagement

Seit über 20 Jahren haben wir in Kilchberg ein Zuhause gefunden. Meine Tochter durfte hier in die Schule gehen und von den hervorragenden Schulstrukturen profitieren.

Kilchberg hat in den letzten Jahrzehnten an Attraktivität gewonnen und dank tiefem Steuersatz verzeichnet Kilchberg steuer-kräftige Zuzüger. Bauwirtschaft und die Gemeinde profitieren von dieser
Entwicklung. Die RPK hat diese Entwicklung bei jedem Volksentscheid kritisch zu hinterfragen.

Mir ist es wichtig:

  • dass Kilchberg eine gut durchmischte Bevölkerungsstruktur aufweist

  • dass das Steuergeld vernünftig, richtig und sinnvoll eingesetzt wird.
     

Ich möchte gerne meinen Mitbürgerinnen und Mitbürgern mein Wissen und meine langjährige Erfahrung aus Studium und meiner beruflichen Tätigkeit im Finanzwesen für ein nachhaltiges Kilchberg zur Verfügung stellen.

2. Wahlgang
für das Präsidium der RPK
am 15. Mai 2022

Christoph Rohner

(bisher / neu als Präsident) 

*1978

Dr. iur.

Seit 2020 Mitglied der Rechnungsprüfungskommission (RPK)

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/3

Engagement

Ich bin ein Befürworter des politischen Milizsystems: Bürger und Steuerzahler führen das Berufspersonal der Gemeindeverwaltung resp. im Falle der RPK wachen sie über das kommunale Ausgabewesen und kontrollieren die Rechnungsführung.

Aufgrund meiner juristischen Ausbildung, meiner langjährigen Tätigkeit in der Bundesverwaltung sowie meines aktuellen Berufes als Gemeindeschreiber einer

mittelgrossen Zürcher Gemeinde bin ich mit den Grundsätzen einer vorbildlichen Verwaltungs- und Rechnungsführung bestens vertraut.
In meiner Tätigkeit als Mitglied der Kilchberger RPK setze ich mich dafür ein, dass das Steuergeld zweckmässig, haushälterisch und effizient eingesetzt wird und gleichzeitig die Vorgaben des Zürcher Gemeindegesetzes eingehalten werden.

Jürg Steiner

(bis 30.6.2022)

* 1958

lic. iur. Rechtsanwalt

Seit 2003 Mitglied der Rechnungsprüfungskommission (RPK)

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/3

Engagement

Erfolgreiche Arbeit in der RPK erfordert

  • einen kritischen Geist, gesunden Menschenverstand und Mut zum Andersdenken

  • buchhalterischen Sachverstand und die Fähigkeit, bei Bedarf vertiefte juristische Abklärungen vorzunehmen

  • Unabhängigkeit von Einflussnahmen seitens der Verwaltung, der Exekutive oder einer Parteileitung, aber auch Gefühl für politische Prozesse

  • zeitliches und persönliches Engagement mit dem Willen, manchmal etwas mehr zu tun, als nur das absolut Nötige.

 
 
 
 

Schulpflege

Marion Capeder-Meyer

(bisher)

*1982

verheiratet, 2 Kinder

eidg. dipl. Hôtelière HF, ausgebildete Spielgruppenleiterin, Mitinhaberin und Leiterin der Spielgruppe Tigerente in Kilchberg

Seit 2019 Mitglied der Schulpflege

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/3

Engagement

Mit Freude in die Schulpflege, weil ich 

  • selbst ein Kilchberg-Kind war

  • konstruktiv die Entwicklung der Schule mitgestalten möchte

  • pragmatisch und lösungsorientiert bin

  • mit meiner Ausbildung und Berufserfahrung das passende Rüstzeug mitbringe 

  • für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie bin

  • bereits im Elternhaus miterlebt habe, dass ein aktives Engagement in der Gemeinde Kilchberg vieles bewirken kann

  • für eine Bildungsstätte bin, an der Kinder gerne lernen und Lehrer gerne unterrichten.

Corinne Klein-Brandner

(bisher)

*1965
Hochbauzeichnerin
Sachbearbeiterin Immobilienbewirtschaftung


Seit 2018 in der Schulpflege

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/3

Engagement

Mit Freude und Engagement bin ich in der Schulpflege, weil ich

  • mich sehr gerne und engagiert um das Wohl der Kinder kümmere

  • bei den verschiedenen Heraus-forderungen der Schule, wie Schulraumentwicklung, arbeitsver-trägliche Betreuungsstrukturen, Umwelt, Schülerentwicklung etc. meine Erfahrung und mein Wissen aktiv einbringen möchte

  • als Lehrlingsausbilderin sowie Mitbegründerin und erste Präsidentin des Elternforums (2003) die Schule schon lange begleite

  • bereits seit 2018 Mitglied der Schulpflege bin und angefangene Themen
    weiterverfolgen und neue Projekte realisieren möchte

  • als Kilchberger Bürgerin einen Beitrag leisten möchte für das Wohl der Gemeinde, in der ich seit mehr als 23 Jahren lebe

  • Mutter einer erwachsenen Tochter bin, die in Kilchberg zur Schule ging.

Angelika Viola Witzig

(bisher)

*1977

aufgewachsen in Kilchberg

BSc Soziale Arbeit

Schulsozialarbeiterin, systemischer Coach

Unternehmerin, Partnerin & Mutter

Seit 2020 Mitglied der Schulpflege

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/3

Engagement

In der Schulpflege

  • weil ich überzeugt bin, dass Schule prägt. Das Heranwachsen. Das Lernen. Die Zukunft. 

  • weil ich für eine Schule bin, die stärkt. Die Schülerinnen und Schüler, die Lehrpersonen und Mitarbeitenden. Und die Zusammenarbeit zwischen Eltern und Schule.

  • weil ich mich konstruktiv und mit viel Knowhow für gute Lösungen einsetze.
     

Damit die Erwachsenen von morgen, die Zukunft aus ihrer Stärke heraus gestalten können: innovativ, erfolgreich und nachhaltig.

 
 
 
 

Sozialkommission

Eva Chicherio-Baumgartner

(bisher)

*1970

verheiratet, 2 Kinder
in Kilchberg aufgewachsen

dipl. Hôtelière HF, selbstständig, Restaurationsbetrieb in Thalwil seit 2000

Seit 2018 Mitglied der Sozialkommission

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/3

Engagement

Ich bin in Kilchberg aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach Wanderjahren im Ausland und den Schweizer Bergen, zog es mich wieder „nach Hause″ - nach Kilchberg. Meine Verbundenheit und Liebe zu unserem Dorf und dessen Bewohner war und ist ungebrochen, auch wenn ich gestehen muss, dass mir der Bauboom auf unseren Wiesen und Grünflächen zu denken gibt.

Der daraus entstandene meist teure Wohnraum zwang/zwingt manchen unserer Nachbarn aus dem Dorf wegzuziehen und sich anderswo bezahlbaren Wohnraum zu suchen. Mir ist es ein Anliegen, dass die Bevölkerungsdurchmischung in unserer Gemeinde intakt bleibt. Deshalb möchte ich mich mit meinem Engagement dafür einsetzen, dass dies auch so bleibt.​